2004-04-16

Serbia

Bestes Wetter bei >25C. Ganzen Tag starken Gegenwind, aber das nehmen wir doch gerne in Kauf "wir hams ja" oder "macht dicke oberschenkel". Torsty backt unser erstes Brot on tour. Schmeckt hervorragend und wir verdruecken Brot aus nem Kilo Mehl zum Fruehstueck. Wir fahren wieder direkt an der Donau entlang. Die Strasse ist klein, von guter Qualitaet und kaum befahren. Die Donau schlaengelt sich hier durch wunderschoene Berglandschaften. Zu beiden Seiten schroffe Klippen und gruene Haenge. Steile Anstiege bescheren uns einen Panorama Orgasmus nach dem anderen. Besser kann es kaum noch werden! Berge! Ich merk erst jetzt jetzt wie sehr ich die vermisst habe und mein Herz schlaegt hoeher (ok ok, 5 euro in die Wortspiel Kasse). Spiel schon mit dem Gedanken die ganze Routenplanung (haha) sausen zu lassen und weiter aufs "Dach der Welt" zu radeln...

Laendliche Idylle: Schaf- und Ziegenhirten, Ochsenkarren, Traktoren (die bergab rollen um Diesel zu sparen), Fischer. Im Dorf umschleicht uns beim Mittag ne Horde Kinder und albert rum - nettes Foto. Es gibt hier Euro Diesel und noch ne billigere Sorte. Ein Tankwart stellt seinen eigenen Mix her indem er in den anderen Tank umpumpt. Man sieht haeufig Leute mit leeren Cola Flaschen unter dem Arm zu Fuss zur Tanke kommen und dann die Flaschen befuellen. Heute stand ausserdem n Schweinetransport an der Zapfsaeule - der Fahrer ist aussen rumgelaufen und hat die Viecher elektrogeschockt. Die armen Schweine! Den Laster haette eh niemand sehen duerfen... Die Autos hier sind ein Phaenomen. Fahrender Schrott. In Stadt- und Dorfnaehe gibt es entsprechend alle 100-200m einen Auto Repair oder Vulkanizer Shop. Abschleppwagen jedoch scheint es nicht zu geben.

Wir haben unser bisher geilstes Camp hundert Meter ueber dem Wasser an einem Hang mit Blick auf das gegenueberliegende Dorf errichtet - und ich geh jetzt pennen, gute Nacht!

Next Entry