2004-07-03

Norway

Nach 40km Vorfreude ist es soweit: ich passiere das Schild "10% Trollstigen". Schon die Schlucht hierhin hatte uebelste Steigung und die Felswaende rueckten bedrohlich immer naeher. Es gibt keine Leitplanken, nur Felsbrocken, die wie Grabsteine jeden Meter mahnend am Strassenrand stehen. Die beiden Hauptwasserfaelle sind gigantisch, das Wasser Gletschermaessig tuerkisblau. Kurz bevor ich die Serpentinen erreiche passieren mich mehrere Fahrzeuge mit fuerchterlich stinkenden Bremsen. Mein Fahrrad ist extraschwer, da Samstag nachmittag ist und ich Futter fuer zwei Tage an Bord habe. Da hilft nur eins: volle Droehnung endless repeat "The Prodigy": "Diesel Power" auf die Ohrmuschel und ab dafuer.

Ich fahr das Ding mit zwei Fotostops und nem 8km/h Schnitt in einer Tour durch, ohne meinen Rettungsring (das groesste Ritzel) auflegen zu muessen. Meine fuenf Minuten Tour de France Ruhm habe ich immer, wenn ich Busse passiere, dessen Insassen alle klatschen und Daumen nach oben zeigen. Busfahrer haben hier Spass: in den engen Switchbacks setzen sie regelmaessig auf und haben schon tiefe Furchen in den Asphalt gegraben. Oben angekommen gibts am Aussichtspunkt (es regnet natuerlich bereits den ganzen Tag und ist wolkig) noch einmal viel Schulterklopfen und Anerkennung - I love it ;-)

BTW, der Pass ist auf dem Cover von "Accelerated C++" in meiner Book reviews section zu sehen. Jetzt wo ich die Hoehen von C++ erklommen habe koenntest du vielleicht mal mit den Chefs reden und die Tour als Fortbildungsmassnahme bezahlen lassen Timm? Bitte? ;-) Die Gegend ist und bleibt ein Traum - und es leben Leute in diesem Paradies. Die ganze Abfahrt vom Pass herunter begleitet mich das Rauschen und Tosen eines Flusses. It features some mean looking class 5+ rapids - but put me in a neo and a lifejacket, give me a helmet and throw me right in! Looks like some serious fun.

Eine kurze Faehrueberfahrt bestaetigt mir, dass ich mich wieder auf Meeresniveau befinde - dann kraxel ich direkt wieder Serpentinen hoch, diesmal auf dem Weg zu Norwegens groesstem Gletscher. ... Von wegen! Erst geht es noch einmal ganz bis auf Fjord level herunter - und wie! Ein Schild 10% Gefaelle fuer die naechsten 7km verpspricht ne Menge Spass. Es wird noch schoener: von allen Seiten stuerzen Wasserfaelle die fast senkrechten, hunderte Meter hohen, Felswaende hinunter in den Fjord. Dessen Wasser zeigt das perfekte Spiegelbild eines Regenbogens im Himmel. A dream come true. Entgegenkommende Autos schleichen mit 20-30km/h vorbei und die Motoren klingen klaeglich. Ein VW Passat ist gestorben und steht mit offener Motorhaube im Weg. Ich bring mich auch fast um, als ich mit knapp 60km/h auf eine, nur durch eine 30cm hohe Betonkante gesicherte, Kehre zurausche. Die Maguras packen derbe zu, nur mein Hinterrad macht auf nasser Fahrbahn den Abgang. Wer immer die Magura Hydraulikbremsen entwickelt hat verdient den Nobelpreis!

Unten angekommen verweile ich nicht lange, sondern mache mich direkt an den naechsten Pass. Dabei fahr ich an der Glasfront des Edelhotels im Ort vorbei. Die Leute beim Essen kennen mich schon vom Trollstigen und rasten voellig aus. Sie springen von den Tischen auf und stehen mit beiden Armen winkend und jolend an der Scheibe. Danke, danke! Wenn ihr wuesstet, wieviel Kraft mir sowas gibt ;-)

Als ich nach etlichen Hoehenmetern ein Schild passiere, das weitere 14km Serpentinen ankuendigt, und sehe wie sich meine Strasse am Steilhang in die dicke Wolkendecke schraubt, beende ich den Tag auf einem Campingplatz. Der Besitzer arbeitet fuer die Zeitung und will morgen Fotos und ein Interview mit mir machen. Auf dem Platz hab ich auch ganz schnell Fans, als ich bei 10C und Regen nur in Boxershorts und barfus zu den Duschen stiefel - aber tja, was soll ich machen? Es regnet und meine letzten trockenen Sachen sind gold wert. Auf dem grossen Trampolin des Platzes hol ich mir dann den komplett Workout. This day beats just about everything: 6:55:19 Stunden Fahrtzeit; 111,28km; 2045 (!!!!) hm; avg 16km/h; maximale Steigung/Gefaelle 15%/15%. Yehaa!

Next Entry