2004-05-06

Romania

Ich fahre nen Umweg, da dort noch ein Pass zu haben sein soll. Dieser entpuppt sich mit 600 und n paar kaputten Hoehenmetern eher als Paesschen mit einer wunderschoenen Serpentinenauffahrt durch den Wald. Durch ein Gewitter und Killer Wolkenbruch werde ich allerdings sowohl um die Aussicht von oben wie auch um die Abfahrt beschissen. Die Strasse verwandelt sich in einen Sturzbach aus brauner Bruehe. Nur an den unterschiedlichen Stromschnellen laesst sich noch erahnen, ob unter dem Wasser gerade Asphalt, Kopfsteinpflaster oder ein Schlagloch ist. Zudem spuelt das Wasser den ganzen Kies der Boeschung auf die Strasse. Bei diesen Bedingungen sind hohe Geschwindigkeiten nicht drin. Unten angekommen werde ich von nem Haufen Schaulustiger auf einer Bruecke herangewunken. Die bewundern gerade wie sich ihr beschauliches Dorfbaechlein innerhalb von Minuten in einen reissenden Strom verwandelt hat.

Anhalter gibt's hier ueberall, aber nen LKW mit 6 (!) Leuten auf der Fahrerbank nebeneinander hatte ich vorher dennoch nicht gesehen. Nachdem es ein paar Stunden trocken mit Rueckenwind war (lustiges Spiel: ich bin mit 35km/h hinter nem Bus hergerauscht und hab den an jedem Stop ueberholt - die Maedels auf der letzten Bank hatten ihren Spass und mich angefeuert ;-) ) gibt es ein deja vu vom Vormittag: wieder schoene Serpentinenauffahrt, wieder Gewitter mit Wolkenbruch. Dann Gegensturm, dass ich sogar bei Gefaelle noch treten muss, um nicht stehenzubleiben. Wind dreht, kommt jetzt von schraeg vorne, was die Situation nur verschlimmert, da mich Boeen jetzt regelmaessig von der Strasse fegen. Ich hab fast die Schnauze voll, da ueberholt mich ein LKW mit grosszuegig geschaetzten 2cm Abstand und haut mich wieder von der Strasse. Jetzt erst recht! Denk ich mir und baller ueber mein Tagesziel hinaus ueber die ungarische Grenze. Statt des geplanten, gemuetlichen Einkaufs hau ich mein Restgeld rumaenischer Waehrung in ner Tanke auf den Kopf. Vor einer Woche hatte ich 25Euro in Lei, an der Tanke waren noch 13 uebrig, die jetzt groesstenteils in Form von Schokoriegeln mitfahren ;-) Meine Telefonkarte wollte ich eigentlich mit nem Anruf nach Deutschland leeren, aber scheinbar erlauben die Telefonzellen keine Ferngespraeche. Ach ja, ich waer noch fast Zeuge eines ungewohnlichen Unfalls geworden: zwei augenscheinlich ziemlich betrunkene Bauern lassen ihr Pferdegespann in vollem Gallop die Dorfstrasse hochballern. Aus einer Querstrasse kommt ein Hund geschossen. Dieser schafft es so gerade noch auf dem Bauch schlitternd zum Stillstand und nicht unter die Hufe zu kommen.

Next Entry