2004-06-04

Finland

Meine Brille ist repariert (hatte ein Nasenpad verloren) und ich kann jetzt wieder geradeaus gucken. Ausserdem habe ich endlich den schwarzen Schmant, der meine Trinkflasche komplett von innen verklebt hatte, herausgeschrubbt. Keine Ahnung, was das war, aber es schmeckte scheusslich und war schon seit Tagen nicht herauszubekommen. Selbst Einweichen mit Spueli und Durchschuetteln mit Kieselsteinen half nichts. Hab mir extra nen Schrubber gekauft. Dachte erst es sei das sumpfig schwarz/gelbe See und Flusswasser, das ich seit einiger Zeit trinke, aber dann haette es wohl auch meine anderen Flaschen erwischen muessen.

Ich meide die vielbefahrene "Eismeerstrasse" mit ihrem Santa Claus Village am Polarkreis, das Werbung mit 400.000 Besuchern jaehrlich macht, und nehme die ruhigere Alternativroute. Mein Uebergang in die Arktis ist dann auch nur ein unauffaelliges, altes, verwittertes Schild am Strassenrand. Und schon zische ich wieder durch die baumgruene Eintoenigkeit Finnlands, nur ist diesmal auf der einen Seite ein Fluss hinzugekommen und es wird leicht huegelig. Ich liebe es. Und es ist genau, was ich jetzt brauche. Ich habe einige mails aus der Heimat bekommen, die mich sehr aufgewuehlt haben. Ohne adequate Antwortmoeglichkeit ist das immer hart. Das Wetter ist herrlich und die Luft berauschend. Die moechte ich am liebsten in Flaschen tanken und nen Vorrat nach Hause schicken. Eine Einheimische warnt mich vor einem Kaelteeinbruch am Wochenende, aber ich habe sowieso keine Ahnung, welcher Wochentag ist, also ist mir das auch egal ;-) Which brings me to: Ladenoeffnungszeiten. Voellig chaotisch, versteh ich nicht. Oft Sonntags geoeffnet. Manchmal bis 1700Uhr, manchmal ab 1700Uhr. Hab sogar ein Schild 1200-0430Uhr gesehen. Die Mitternachtssonne bzw Winterdunkelheit wirft wohl alles durcheinander.

Letztens hat mich ein "Holzkopfseeadler" erschreckt. Lebensgross mit ausgebreiteten Schwingen geschnitzt in einem Garten. Ich guck im Vorbeifahren interessiert hin und das Vieh guckt zurueck und dreht sich mir hinterher! Hat mich total ueberrascht, aber es war nur drehbar gelagert und genau im richtigen Moment von einer Boe getroffen...

Mein Reisefuehrer hat doch nicht nur Witze gemacht von Schneeschmelze bis Mitte Juni zu sprechen - ich bin gerade an Schneeresten im Strassengraben vorbeigekommen. Und einem Husky-Zuechter. Dieses Land im Winter erleben... hmm... Sucht mal den russischen Ort Krasnoscele auf der Karte. Viel weiter weg von allem kann man schon fast nicht mehr sein - obwohl, es gibt ja auch noch NordOst Russland, Sibierien...

Es haben nicht 83 von 100 Finnen ein Handy, wie die Statistik behauptet, sondern 100 von 100. Zumindest hat jeder Autofahrer eins an der Backe kleben... In "Fraeulein Smillas Gespuer fuer Schnee" (grosses Buch! unbedingt lesen) wird die Angst der Groenlaender vor dem Eingesperrtsein beschrieben. Wenn die jeden Tag einen so grandios endlosen Himmel geniessen, wie ich heute, kann ich sie gut verstehen.

Next Entry