2004-06-13

Norway

Am Strassenrand in Gegenrichtung repariert gerade jemand seine Kette, dessen Ausruestung sehr mitgenommen aussieht. Ich biete meine Hilfe an. Es ist ein Japaner, in Alaska gestartet, zum Kapp der Stuerme (Suedamerika), Kappstadt, Nordkapp und jetzt auf dem Weg nach Hause. Bereits seit 4 Jahren und 58000km unterwegs. Alter Schwede! Leute trifft man hier...

Ich komm nicht recht vorwaerts, zum einen werfen mich Sturmboeen manchmal regelrecht vom Fahrrad, zum anderen begegne ich noch zwei Bikern und mit jedem muss natuerlich ne Weile palavert werden ;-) Meine Aepfel haben den Sticker "Golden Cape South Africa", den kann ich jetzt schonmal unter meinen Nordkapp Aufkleber pappen. Wie seufzte der Japaner? "It's a long way" - er muss es ja wissen.

Jean Luc hatte mich gefragt: "Wie machst du das? Wirst du nicht muede im Kopf?" Manchmal weiss ich das selbst nicht so genau. Ich liebe das Reisen, die Begegnungen mit fremden Menschen, aber vor allem das Naturerleben geben mir sehr viel. Zudem bin ich ein bisschen auf der Suche nach einer Heimat ("wohnst du noch oder lebst du schon?" Ikea). Einen Job, eine Wohnung habe ich nicht mehr. Aber gute Freunde, Familie, und vor allem, meine Freundin. Das ist jeden Tag auf neue bitter und ich fuerchte ich lerne erst noch die Bedeutung des Spruches jemanden "schmerzlich" zu vermissen. "Home is where your heart is" - ouch!

Next Entry