2004-06-22

Norway

Irgendwie komm ich mir langsam verarscht vor. Ich habe gestern trotz 1 Stunde Regen und Gegenwind als Schoenwettertag in Erinnerung. Heute ist wieder ein "normaler" Tag: es regnet 5 Stunden bevor ich das Zelt verlasse, dann fahre ich den ganzen Tag gegen die Boeen und abends noch einmal durch Regen. Von den "Alpen im Meer" hab ich rein gar nichts, da sie komplett in der grauen Bruehe verschwinden. Es gibt nur eine Strasse, und die ist deshalb rege befahren. Zudem hatte ich mir die Inseln irgendwie wilder vorgestellt, in der Realitaet ist jeder freie Platz bebaut. Der Eindruck gilt fuer Norwegens Fjorde aber allgemein. Das Land ist riesig und hat eine sehr geringe Einwohner pro Quadratkilometer Dichte, aber da es so wenig ebene Flaeche gibt wirken die Taeler und Fjorde doch recht voll. Naja, immerhin konnte ich mir nen guten Campspot finden - sogar mit Sandstrand. Hoffe bis morgen lichten sich die Wolken und ich kann auch die Bergkulisse dazu geniessen.

Next Entry