2004-07-04

Norway

Die Fotos fuer die Zeitung (www.smp.no) sind mir schon fast peinlich, da das Wetter wunderbar ist und ich in wildem Chaos alle meine Sachen zum Trocknen um mein Zelt drapiert habe und selbst um 1200Uhr gerade am Fruehstuecken bin. Nach dem Interview sitz ich n paar Stuendchen am Rechner und fahr danach die letzten 600hm Serpentinen und passiere nen liegengebliebenen Mercedes, dessen Insassen gerade Schnee ins Kuehlwasser stopfen.

Oben steh ich vor einer Entscheidung: a) eine Serie von fuer Radfahrer verbotene Tunnel zum Gletscher und nachher ein paar Faehren. b) die alte Passstrasse ueber die Tunnel zum Gletscher oder c) ein bis zweihundert Kilometer Umweg bis fast auf Meeresniveau herunter und anschliessend eine als sehenswert gekennzeichnete Passstrasse zum hoechsten Gipfel NordEuropas mit 2500muM. Eigentlich ist das nicht einmal eine echte Wahl - ich mach mich auf Richtung Gipfel. Auf 1030m Hoehe machen die Leute Schneeballschlachten und Eisschollen schwimmen im Wasser. Meine Abfahrt ist diesmal keine Serpentinenstrecke, sondern zieht sich ewig hin (gut so! profitier ich laenger).

Es geht entlang der Otta durchs Fjell, ein Fluss, der zur Schneeschmelze der feuchte Traum eines jeden Whitewater Rafters sein muss. Ich hatte in meinem Leben zweimal das Vergnuegen (wenn man von improvisierten "ich spring in den Fluss und guck wann ich der Stroemung entkomme" absieht) - beide Male in Canada. Kicking Horse River und (Name vergessen). Beide Male war es schon etwas spaet im Jahr und wir mussten mutwillig ueber Bord gehen um es etwas interessanter zu gestalten ;-)

Next Entry