2004-07-24

Scotland

Faellt mir gerade ein: In England habe ich das erste mal im Leben Einkaufswagen mit automatischer Wegfahrsperre gesehen. Wenn man auf dem Parkplatz ne rote Linie ueberfaehrt blockieren die Raeder funkgesteuert automatisch. Derartige Einrichtungen helfen nicht besonders sich sicher zu fuehlen in einem Land.

Keine der Strassen hier im Norden ist zweispurig, es gibt nur alle paar hundert Meter kleine Ueberholbuchten. Als Radfahrer ist das ein kleines Dilemma - ich moechte selbst auf diesen schmalen Strassen lieber ueberholt werden statt mit den Buchten stop and go zu fahren. Autos sehen das nicht immer so.

Ich bin schon mehrfach nach meinem Sternzeichen gefragt worden, eine solche Unternehmung sei untypisch fuer Fische. Huh?! Wenn irgendwelche Lebewesen rumkommen in ihrem Leben dann doch wohl die? Die machen doch den ganzen Tag nichts anderes, als sich fortzubewegen. Und ueberhaupt, ich glaube durchaus, dass die Sterne Einfluss auf unser Leben haben. Es ist ein System mit zuviel Energie, als dass das nicht so sein koennte. Aber alle bisherigen Deutungsversuche erscheinen mir etwas naiiv, primitiv, um das mal milde auszudruecken.

Aaargh! Was ist das eigentlich fuer ein verschissener Dreckssommer in dem es an jedem verdammten Tag regnet?! Ich liege bis 1 Uhr im Zelt und hoffe, dass entweder Regen oder Sturm nachlassen - keines von beiden ist der Fall. Der Sturm reisst mir fast die Heringe aus dem Boden und der Regen klingt, als wuerde jemand in Intervallen ganze Badewannen voll Wasser auf einmal ueber mein Zelt schuetten. Ich fahre los, Autos, die mich passieren, duschen mich mit meterhohen Fontaenen und haben ihre Scheibenwischer in der hektischen Einstellung.

Ich fahre durch den bisher mit Abstand schoensten Teil Schottlands, die wilde Nordwestkueste. Hier muss ich noch einmal hinkommen und jeden Gipfel besteigen. Die Berge sind geil: kaum einer ist ueber 1000m hoch, aber fast alle sind schroff, freistehend und starten nahe Meeresniveau. Davon kann man ein bis zwei taeglich machen. So wie es ist stehe ich vor einer Tafel, die sagt bei genauem Hinsehen muesse man einen weissen Felsen auf einem der Gipfel erkennen koennen - ich kann in der Wolke nicht einmal den Berg finden!

Gegen den Sturm fahre ich mit knirschend zusammengebissenen Zaehnen auf reiner Willenskraft. Ich schufte und maloche wie ein Tier und schaffe einen Schnitt von 12,9km/h! Fast 6 Stunden fuer 76km, aber immerhin 1159hm, das ist fuer die kurze Strecke auch nicht von schlechten Eltern. Als ich endlich Ullapool erreiche muss ich feststellen, dass weder heute noch morgen (Sonntag) Faehren fahren. grrrr!

Next Entry