2004-08-11

Ireland

Wir scheuchen eine Kuhherde ueber die Strasse, die gerade in den Stall getrieben wird. Es gibt mehrere heftige Regenguesse und die meiste Zeit nieselt es. Obwohl es zwischendurch auch so heiss wird, dass ich im aufgeweichten Asphalt mit meinem Fahrrad eine Spur hinterlasse. In einem Restaurant mit "original irischer Kueche" warten wir einen weiteren Regenguss ab und essen - hat aber eher Fastfood Charakter. Wir biegen auf die Dingle Halbinsel ein, die von einer Bergkette dominiert wird. Ich wuerde den hoechsten gerne besteigen, aber es ist so wolkenverhangen, dass sich das wohl nicht lohnen wird. Unser Camp schlagen wir in den Duenen am Sandstrand auf. Nachts ist ein kleiner Flecken Sternenhimmel zu sehen - selbst ohne Brille ist die Milchstrasse darin hellstrahlend deutlich auszumachen. Zwei Sternschnuppen ziehen ihre Bahn.

Next Entry